Baustelle Nr.2

So, heute nun Baustelle Nr. 2: Mein Darm und meine Verdauung.

 

Angefangen hat es mal so vor neun Jahren (Die Zeit rennt aber auch...puhh). Da hatte ich auf einem richtig fiese Akne ums Kinn und den Wangen. Von heute auf morgen! Ich war dann beim Hautarzt, der hat mir dann eine Salbe verschrieben, die so rein gar nix half. Dann war ich zum Hautkrebsscreening bei einer anderen Hautärztin und habe dann nach der Untersuchung schnell gefragt, was sie denn meint, was das sein könnte. Zwischen Tür und Angel hatte sie dann das Stichwort "Laktoseintoleranz" in den Raum geworfen. Was bitte?? Was für eine Toleranz? Ich konnte damit erstmal nix anfangen und recherchierte. Dann ließ ich einfach mal Milchprodukte weg und nahm nur noch laktosefreie Produkte zu mir. Es wurde tatsächlich besser mit meiner Haut. Bei meinem Hausarzt ließ ich dann noch einen Test machen und der war positiv. Jut, hab ich mich all die Jahre abgefunden und mit angefreundet.

 

Dann vor drei Jahren bekam ich einen juckenden Hautausschlag. Ich lief wieder von einem Arzt zum anderen und keiner wusste wo es her kam. Dann landete ich bei einer Heilpraktikerin die mit Hilfe der Kinesiologie herausfand, dass ich auf Histamin reagiere. Super dachte ich mir wieder, was ist das jetzt wieder für ein Sch...? Also wieder recherchiert und meinen Ernährungsplan neu sortiert und alles runter geworfen was stark histaminhaltig war oder dazu führte, dass der Körper zu viel davon produzierte. Der Hautausschlag wurde mal besser und mal wieder schlimmer. Ich legte mir ein Ernährungstagebuch zu und notierte alles was ich so futterte. Leider ohne Erfolg, ich konnte einfach nicht wirklich feststellen was denn mein Darm jetzt nicht mag. Ich habe viele Bücher zum Thema "Gesunder Darm" gelesen (Darm mit Charme kann ich sehr empfehlen!) und auch irgendwie erkannt, dass es meinem Darm nicht sehr gut geht.

 

Dann kamen ja noch die anderen Symptome der HPU dazu und ich fand endlich meine Ärztin, die jetzt so alles aufdeckt, was da nicht in Ordnung ist mit meinem Körper. Sie stellte fest, dass ich viele kleine Mikroentzündungen in meiner Darmwand habe. Das ist sehr schlecht, da die Darmwand jetzt total löchrig und durchlässig ist (Übrigens auch Leaky Gut genannt). Und das ist sowas von gar nicht gut! Da kommt jetzt nämlich alles durch die Wand, was im Blut nix zu suchen hat zum Beispiel Giftstoffe, Pilze, Toxine usw.. Und beim Körper gehen die Alarmglocken an, weil da was im Blutkreislauf ist, was da nicht hingehört. Da sollen doch nur die guten Nährstoffe hin transportiert werden! Also kommt jetzt die Immunabwehr und fängt an Antikörper zu bilden und Entzündungsstoffe auszuschütten, um die kleinen Eindringlingen zu bekämpfen (Ich muss gerade irgendwie an "Es war einmal...das Leben" denken). Ganz schlechte Sache...

 

Meine Ärztin hat also 270 Lebensmittel testen lassen, auf die mein Immunsystem Antikörper bildet und somit nicht vertragen werden.

Zum Glück sind es nur 34 Lebensmittel gewesen! Hätte schlimmer kommen können oder?

Blöderweise darf soll ich jegliches Getreide und alle Milchprodukte vermeiden! Auch die laktosefreien! Stuten- und Kamelmilch würde gehen. Nein, danke!

 

Aber ich darf ganz viel wieder von den Lebensmittel essen, die ich nach der Diagnose Histaminintoleranz von meinem Essensplan runtergeworfen hatte :)

 

Jetzt achte ich genaustens darauf was ich zu mir nehme und trinke jeden Abend 7,5 Milliarden Darmbakterien von Omi Biotic Stress Repair.

 

An alle die eine Gasmaske neben dem Klo liegen haben und der Klopapierbedarf sehr hoch ist - Lasst mal eure Darmflora kontrollieren und macht einen Nahrungsmittelunverträglickeitstest (am besten anhand des Blutbildes)! Das ist nämlich nicht normal, wie ich jetzt weiß! Meine Maske habe ich mittlerweile weggeworfen und beim Papier kann ich jetzt richtig sparen!

 

Könnte euch noch so viel schreiben, aber ich glaube das reicht jetzt erstmal und muss verdaut werden ;o)

 

Bis bald

Eure Mimi

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0